April 2, 2019

Please reload

Aktuelle Einträge

Erntedank der Imker im Rheinland

November 27, 2019

1/10
Please reload

Empfohlene Einträge

Bruder Adam Bienengarten auf dem Michaelsberg in Siegburg

26 Jan 2018

Das Katholisch-Soziale Institut in Siegburg auf dem Michaelsberg hat nun entschieden, dass der Bienengarten, den der Bienensachverständige und Imkerkollege Ralf Heipmann von der Domimkerei Köln und wir, die kath. Stadtimkerei Weirich aus Köln dort pflegen, ab sofort "Bruder Adam Bienengarten" heißt.

Das Institut und wir als Bienenpfleger setzen damit gemeinsam einem der größten Imker aller Zeiten ein schönes Denkmal und wollen an dieser historischen Stätte daran erinnern, dass Bruder Adam nicht ohne Grund mit voller Hingabe Ordensmann und Imker war.

Der Orden der Benediktiner hat nicht nur das Kloster auf dem Michaelsberg gegründet, sondern auch stets über Jahrhunderte das Wissen um die Bienenhaltung gepflegt und gefördert, was letztlich auch dazu führte, dass Bruder Adam Imker wurde. Er selbst hat als Vermächtnis die "Demokratisierung der Bienenzucht" als Aufgabe für seine Imkerfreunde formuliert.

So leitete er als erster Imker die Offenlegung aller Zuchtergebnisse ein und kannte bei der genetischen Verpaarung von Honigbienen keinerlei Ländergrenzen und Vereinsdenken. Auf diese Weise gelang es ihm, die Honigbiene mit dem Namen "Buckfast-Biene" als erbfeste und teilweise krankheitsresistente Biene zu züchten. Bis heute arbeiten weltweit tausende Imker mit der Buckfast-Biene und nehmen aktiv am Leben der „Gemeinschaft der europäischen Buckfastimker e. V.“ teil, die gemeinnützig arbeitet und das züchterische Erbe von Bruder Adam verwaltet und weiterführt.

Benannt wurde die Biene nach dem Kloster Buckfast, einer Benediktiner-Abtei in Südengland. Die Bienen auf dem Michaelsberg sind teilweise Zuchtlinien, die direkt auf Bruder Adam zurückgehen.

Eine Skulptur des heiligen Benedikt steht am Eingang zum Bienengarten, der sicher als einer der schönsten Bienenstände gilt, an einem Ort, an dem auch einst Geschichte geschrieben wurde.

Unser besonderer Dank gilt dem Erzbistum Köln und dem Geschäftsführer des Katholisch-Sozialen Instituts für diesen wunderbaren Bienengarten, der neben den Honigbienen auch bald ein Wildbienenhotel beheimaten wird, das ebenfalls von uns Imkern gepflegt werden wird.

Links:
Bruder Adam bei Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Bruder_Adam
Katholisch-Soziales Institut: www.ksi.de
Gemeinschaft der Europäischen Buckfastimker: www.gdeb.eu
Buckfast Abbey: https://www.buckfast.org.uk/bees-past-and-present
Domimkerei Köln: www.domimkerei.de
Kath. Stadtimkerei Weirich:
www.koelnerbienen.net

 

Dear fellow beemasters,

dear Sir or Madam of the media,

 

the Catholic Social Institute on the Michaelsberg in Siegburg has announced that the bee garden looked after by the authorized bee expert and fellow beemaster Ralf Heipmann of the Cologne Cathedral's beekeeping und me will be named “Brother Adam Bee Garden” from now on.

 

Thus, both the Institute and we as beekeepers set a monument to one of the greatest beemasters of all times. At this historic place, we want to commemorate Brother Adam who was a devoted monk and beemaster for good reason.

 

Not only has the Benedictine order founded the monastery on the Michaelsberg, it also cultivated and promoted beekeeping know-how over centuries. Eventually, this led to Brother Adam becoming a beemaster. As his legacy, he phrased a task for his beemaster friends: to continue the “democratizaton of beekeeping”.

 

As the first beemaster ever, he introduced the publication of all beekeeping results. When genetically mating honey bees, he did not stick to country borders or a limiting “club attitude”. By doing so, he managed to breed a honey bee with the name “Buckfast bee” as a breed true and partly disease resistant bee. To this day, thousands of beemasters worldwide work with the Buckfast bee and participate in the activities of the “Community of the European Buckfast beemasters” which works on non-profit basis and administers and continues the breeding legacy of Brother Adam.

 

The bee was named after the Buckfast monastery, a Benedictine abbey in South England. The bees on the Michaelsberg are partly breeding lines which directly trace back to Brother Adam.

 

A sculpture of the holy Benedict can be found at the entrance of the bee garden. This garden is one of the nicest beeyards located at a place where history was once made.

 

For this wonderful bee garden, we would like to sincerely thank the archdiocese of Cologne and the director of the Catholic Social Institute. Besides the honey bees, there will soon be a wild bee hotel taken care of by us beemasters, too.

Stefan Weirich

 

Please reload

Folgen Sie uns!