April 2, 2019

Please reload

Aktuelle Einträge

Erntedank der Imker im Rheinland

November 27, 2019

1/10
Please reload

Empfohlene Einträge

Besamungstag in Gut Leidenhausen

10 Jun 2016

Imker

Heute war der lang erwartete Besamungstag in Gut Leidenhausen. Am 5. Mai wurden die Adam-Starter für die Besamung vorbereitet, danach geprüft und schließlich fand am 18. Mai das Umlarven statt, siehe Bericht. Am 31. Mai war es so weit und die ersten Königinnen schlüpften. Nach 10 Tagen fand nun also die künstliche Besamung statt, die von dem darin sehr erfahrenen und in Züchterkreisen hoch angesehenem Ehepaar Winkler aus Hohen Neuendorf, in Gut Leidenhausen vorgenommen wurde. 

Hier einige Eindrücke von der Besamungsaktion, die bei bestem Wetter und guter Stimmung in Köln-Porz stattgefunden hat: 


 

 Foto: alle Imker waren gut vorbereitet und brachten ihre Königinnen in eigens für diesen Zweck angefertigten kleinen Beuten zum Ort des Geschehens.

 

 Alle Königinnen und alle kleinen Bienenkästen waren nummeriert um eine Verwechslung der Königin auszuschließen. 

 

 
Foto: eine frisch besamte Königin wird wieder zurück in ihren kleinen Bienenstaat gelegt. Noch ist die Bienenkönigin etwas benommen, wird aber von anderen Bienen bereits umgarnt und wieder aufgeweckt.

 

 

Kurze Zeit später ist die Bienenkönigin wieder fit und die Bienen freuen sich, endlich wieder eine Königin in der Beute zu haben. 

 

 

Foto: Drohn mit ausgestülptem Geschlechtsteil und ausgetretenem Sperma. Der Drohn ist gleich beim Austreten des Geschlechtsteils gestorben. 
 

 

Wenn die kleinen Bienenkästen nochmals überprüft werden müssen oder die Königinnen in einen Käfig verbracht werden sollen, ist es ratsam, dies in einem kleinen Zelt zu tun. So kann die Königin nicht auffliegen und sich womöglich von anderen Drohnen vor Ort in der Luft besamen lassen. Dieses "Fotozelt" eignete sich bestens für die Kontrolle vor Ort. 
 

 

Links im Bild: Das Vereinshaus des Porzer Imkervereins, der den Kölner Kollegen freundlicherweise ausgeholfen hat und so konnten die Bienenvölker die für die Besamung notwendig waren, dort hinter dem schönen Vereinshaus aufgestellt werden. 
 

 Foto: Buckfast-Experte Niels Dietrich bereitet seine Königinnen vor. 
 

Einen Tag zuvor hatten die Vereinsmitglieder die Drohnen aus den Beuten hinter dem Vereinshaus entnommen und das Ehepaar Winkler konnte so das Sperma für den Besamungstag gewinnen. 
 

 

 

 

Der entscheidende Moment: Christa und Adolf Winkler, bereiteten die Drohnen vor und entnahmen das Sperma:
 

 

Herr Winkler nahm die Drohnen aus der Box und Frau Winkler drückte den Hinterleib des Drohn bis das Geschlechtsteil und das Sperma austraten. Danach wurde das Sperma mittels eines Spezialgerätes abgesaugt. 
 

 


 

Please reload

Folgen Sie uns!