Tag 17 in der Bienenbox

Brutdauer generell: Zeit von der Eiablage bis zum fertigen Insekt: Königin 16 Tage Drohne 24 Tage Arbeiterin 21 Tage Brut-Start in der Bienenbox war am 11.April, dem Tag 3 des neuen Volkes, nach dem die Königin frei gefressen wurde und gleich mit dem "Stiften" anfing. Folglich sind am 3. Mai die Arbeiterinnen geschlüpft und das Volk hat zum ersten Mal eine ordentliche, am Standort entwickelte Volksstärke. In den kommenden Tagen soll es kühler werden und regnen. Das wird die Brut aber nicht weiter beeinflussen, da ich das Schied noch unten in der Bienenbox habe und die Mädels die Temperatur locker auf einem vernünftigem Niveau halten können. Das Volk ist groß genug und hat ausreichend Futter. Kommt im Mai erneut eine Kältephase, sorgen die männliche Drohnen, die dann bereits geschlüpft sind, (6.Mai) für die richtige Temperatur im Bien. Drohnen sind größer als Arbeitsbienen und helfen bei der Temperaturregelung in erheblichem Maße mit und entlasten so die Flug- und Arbeitsbienen. Dennoch wird der direkte Vergleich mit der benachbarten Dadant-Beute sehr interessant. Wird das Volk in der Bienenbox größer als das Dadant-Volk? Fest steht schon jetzt: In der Bienenbox ist mehr Drohnenbrut als in der Dadant-Beute! Am 3, Mai wird man sehen, wohin die Reise geht. Blick ins Bien heute:

Unterschiedliche Rähmchen sind dem Tatbestand geschuldet, das ich beim Einlogieren vor Aufregung einen falschen Handgriff gemacht habe und da war es passiert. Nun hängen zwei falsche Rähmchen in der Box auf der die Arbeiterinnen-Brut ist. Die Kuntscht Hoch Rähmchen mit Hoffmann-Seiten werde ich im nächsten Jahr nicht mehr einsetzen, die Quetschgefahr ist mir viel zu hoch. Rechts im Bild hängt bereits die neue Generation der Rähmchen mit geraden Seiten und damit der Abstand richtig ist, wurden Polsternägel am oberen Rand eingeschlagen. Somit hat man eine Punktverbindung, die man von oben sehen kann und so verhindert, dass Bienchen beim Verschieben der Rähmchen gequetscht werden. Aus Gründen der Stabilität bei der späteren Verarbeitung der Honigwaben, habe ich die Rähmchen alle gedrahtet. In zwei Fällen habe ich Bio-Mittelwände eingesetzt (jetzt Bruträhmchen) und alle anderen Rähmchen wurden am oberen Ansatz mit einem 3cm breitem Streifen Bio-Mittelwand versehen, so dass die Bienen direkt daran anbauen können. Der Draht stört die Bienen nicht beim Ausbau der Waben, die Bienen bauen i.d.R. immer gerade nach unten, deshalb sollte die Bienenbox ja auch immer im Lot stehen!


Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Noch keine Tags.
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square
  • Facebook - Black Circle
  • Instagram - Black Circle